Academy | Seminarförderungen

Academy | Seminarförderungen

Persönliche und betriebliche Aus- und Weiterbildung wird in Österreich von einer Vielzahl an Institutionen und Behörden finanziell unterstützt. Wir haben für Sie eine Übersicht der Fördermöglichkeiten zusammengestellt. Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu den jeweiligen Förderungen direkt an die zuständigen Institutionen. Gerne erstellen wir Ihnen für Ihren Förderantrag einen entsprechenden Kostenvoranschlag.

Arbeitsmarktservice Österreich

Das Arbeitsmarktservice bietet Arbeitgebern für die Einstellung oder Qualifizierung von Arbeitnehmern eine Reihe von Förderungen. Gefördert werden zum Beispiel Zuschüsse zu den Lohnkosten, Ausbildungskosten oder Qualifizierungsmaßnahmen.

  • Förderung für Unternehmen – Details
  • Förderung für Arbeitssuchende – Details
  • Qualifizierungsförderung für Beschäftigte im Rahmen des ESF Europäischen Sozial Fonds – Details
  • AMS-Bildungsförderungsmöglichkeiten in den Bundesländern – Details

Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds

Der WAFF unterstützt berufsbezogene Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen von arbeitslosen und beschäftigten Personen mit Hauptwohnsitz in Wien.

Förderung durch die Kammern

  • AK Wien Bildungsgutschein – Details
  • AK Wien Bildungsteilzeit & Bildungskarenz – Details
  • WKO Förderdatenbank – Details

Nähere Informationen zu den einzelnen Bundesländer-Programmen sowie einen Überblick über zahlreiche Weiterbildungsförderungen erhalten Sie hier.

Steuerliche Absetzbarkeit

  • Bildungsfreibetrag für Unternehmen: Unternehmen können einen Bildungsfreibetrag von höchstens 20% der unmittelbaren Aufwendungen für Aus- und Weiterbildungen geltend machen. Der Freibetrag steht insoweit zu, als die Aufwendungen unmittelbar Aus- oder Fortbildungsmaßnahmen betreffen, die im betrieblichen Interesse für Arbeitnehmer getätigt werden. (vgl. §4 Abs. 4 Z 8 EStG)
  • Steuerliche Absetzbarkeit für ArbeitnehmerInnen (Kurskosten, Fahrt- und Nächtigungskosten) (vgl. Werbungskosten: §16 Abs. 1 Z 10 EStG)
  • Bildungsprämie: Alternativ zur Geltendmachung eines Bildungsfreibetrages können unmittelbare Aufwendungen für Aus- und Fortbildung in Form einer Bildungsprämie in Höhe von 6 % in Anspruch genommen werden. (vgl. § 108c Abs. 2 Z 2 EStG)